LED-Ortseingangsschild

Aktuelles

Geschenkgutschein

Foto: Gemeinde Sögel

Architekturbüro Radke hat sich vergrößert

SögelIm Spätherbst 2014 wurde der Wohn- und Geschäftshauskomplex „Am Amtsbrunnen“ in der Sögeler Ortsmitte fertiggestellt. Bauherr und Architekt Henning Radke bezog mit etwa 10 Mitarbeitern die für das Architekturbüro eingeplanten Räumlichkeiten im Erdgeschoss ein. 

„Nun musste das im Haus benachbarte Atelier „Andras Kunststücke“ leider dem vergrößerten Raumbedarf weichen“, erklärte Radke bei einer Bürobesichtigung, zu der Vertreter der Gemeinde Sögel sowie des Wirtschaftsverbandes Sögel sich eingefunden hatten. 


"In den vergangenen vier Jahren habe sich das Büro nicht zuletzt aufgrund der guten Baukonjunktur auf die doppelte Mitarbeiterzahl vergrößert," begründete Radke den Schritt. Nach wie vor nehme der Wohnungsbau die größte Sparte des Architekturbüros ein. Aber auch der Bau/Umbau von Krankenhäusern sowie die Sparte „Industrie/Gewerbe/Kommunal“ sei von besonderer Bedeutung für das seit vielen Jahren und bereits in zweiter Generation in Sögel ansässige Architekturbüro. „Wir legen viel Wert auf gute Teamarbeit bei uns im Büro. Daher ist der Fachkräftemangel bei uns noch nicht angekommen. Wir sind bemüht, spannende und herausfordernde Bauprojekte ans Land zu holen. Offensichtlich kommen die Mitarbeiter gerne zu uns“, freute sich Radke sichtlich stolz über seine junge und innovative Mannschaft. Bürgermeisterin Irmgard Welling und Gemeindedirektor Günter Wigbers sowie  Anja Deeken-Rickermann und Jürgen Rolfes wünschten dem Architekturbüro weiterhin Erfolg und wirtschaftliches Vorankommen. 

Foto: Gemeinde Sögel